Bettina Hackbarth


1974 geboren, Bettina Sunkel in West-Berlin, D

 

1994 Abitur in Berlin

 

1994 - 1996 Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein Halle-Saale, D

 

1996 - 1998 Nottingham Trent University, GB Abschluss Bachelor of Arts (with Honours)

 

1998 - 2005 freiberufliche Arbeit in London, Berlin, München, Ingolstadt

 

2000 Heirat mit Björn Hackbarth

 

2005/2008 Geburt des Sohnes und der Tochter

 

2008 Nominierung arti

 

2008, Kunstpreis, Schattenwelten, Kunstverein Wolfsburg, D Publikation, Ausstellungskatalog

 

2010 22. Januar bis 3. April 2010, "Wälderwärts" Ausstellung in der "Junge Kunst" e. V., Wolfsburg, D Publikation, Kunst-Kalender von ready for work mit dem Bild "Christus"

 

2010/11 Nominierung, 2. Kunstpreis des Lüneburgischen Landschaftsverbandes, Celle Publikation, Ausstellungskatalog

 

2011 Sammlungsankauf der Städtischen Galerie Mitarbeit als freie Dozentin, Kreativwerkstätten, Aaltohaus Wolfsburg

 

2012 arti, Preisträgerin, Ausstellungskatalog

 

2014 Aufnahme in den Bund Bildender Künstler „mar del nord“, Einzelausstellung (bis 28.11.2014), Galerie Zwischenraum, Wolfsburg Aufstellung des Friedenskreuzes in St. Michaelis in Braunschweig, Veranstaltungsprojektierung, Konzerte und Lesungen unter dem Friedenskreuz „Einblick“ erscheint, Fotobuch von Andreas Greiner-Napp über Künstler in ihren Ateliers 2015 BBK, Kunsthaus, Braunschweig

 

2016 Einzelausstellung, Kunstverein Wolfsburg Galerie Icon, Berlin, Beteiligung am Projekt von Wolfgang Schlett, „Zeitschriften - Schriften auf Zeit“ Vexations, Performance in der Christuskirche in Zusammenarbeit mit Musikern, Filmemachern und Tänzern „Kunst auf Pump“, Wolfsburger Künstler im historischen Pumphaus

 

2017 Ausstellung, Ateliergemeinschaft Burg Neuhaus

 

2018 4.06.18 - 22.06.18 „Weiße Schatten“, Einzelausstellung, Bielsko-Biala, PL 4.11. -18.11.18 „re“, Einzelausstellung, Burg Neuhaus

 

Foto:Tim Dalhoff