Heide Lühr-Hassels


Geb. 1945 in Salzgitter. Schulbildung.

1965-1977  Akademie der Künste Berlin.

1986-1991 Studium der Kultur-Pädagogik

Uni Hildesheim (Hauptfach Bildende Kunst) 

2002 Kunstpreis St. Andreasberg (4. Preis)

2001 Kunstpreis der Stadt Salzgitter

(als Mitglied der salzgittergruppe)

 

Seit 1990 Projekte und Ausstellungen

im In- und Ausland  (Auswahl):

Kunstverein Salzgitter,

BBK Braunschweig, NORD/LB-

Städtische Kunstsammlungen Museum Salder

Galerie in Braunschweig und Hannover,

Kleine Galerie im Tilly-Haus, u.a. in Salzgitter,

Berlin, VW Wolfsburg, Goslar, Hameln,

Holzminden, Neuenburg, Stadtoldendorf, 

Helmstedt, Wolfenbüttel, Celle, 

Dänemark, Frankreich, Litauen, 

Schweden, Polen, Slowenien,.

Außerdem regelmäßige Jahresausstellungen

der Berufs- und Gruppen-Verbände.

 

Mitgliedschaften: 

BBK Niedersachsen (Braunschweig),

Salzgittergruppe

bbk/h Goslar

Künstlergemeinschaft Permanent 11+

 

Bilder in öffentlichen und privaten Sammlungen:

Stadt Braunschweig, Stadt Salzgitter,

Mönchehaus Museum, Goslar,

Sammlung NORD/LB, Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, 

Volksbank Aller-Oker eG,

Stiftung St. Thomaehof, Braunschweig, 

 

Lebt und arbeitet in Braunschweig

 

Heide Lühr-Hassels betreibt die Ölmalerei im größeren Stil seit 1980

und hat sich in diesem Metier bald eine eigene, unverkennbare Hand-

schrift erworben. Man könnte ihren Stil „neo-impressionistisch“ nennen,

wenn man ihn einer größeren Richtung zuordnen will. Mit den Impress-

ionisten teilt sie die Vorliebe für kräftige, leuchtende Farben, die sie in

mancherlei Abtönungen, komplementär oder konstrastiv, oft unter Ver-

wendung von Zusatzmaterialien wie Sand, auch Gaze, pastos auf die 

Leinwand aufträgt, so dass eine vielfach gebrochene, rauhe, schrundige,

in sich zerrissene Oberfläche mit haptischer Struktur und dichter Binnen-

differenzierung entsteht.

(Textauszug: Heinrich Schrag, 2003)

 

 

 

heide.luehr-hassels@gmx.de

Fon 0531 502448

 

Hirtenweg 22

38114 Braunschweig